Inter Partner Assistance SA Allgemeine Vertretung der Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaft für Italien - Via Carlo Pesenti 121 - 00156 Rom - Tel. 06 / 42118.1 Sitz Brüssel - Avenue Louise 166 - Aktienkapital Є 31.702.613 voll eingezahlt - 100% AXA Partners Holding SAN Eintragung in das Register der Versicherungs- und Rückversicherungsgesellschaften I.00014 - Ministerialerlass nr. 19662 vom 19.10.1993 Handelsregister Rom RM - REA Nummer 792129 - Teil. MwSt. 04673941003 - Steuernummer 03420940151

VERSICHERUNGSVERTRAG

D10

201901_01 Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) 

HINTERGRUND

KUNST. 1. MITTEILUNG VON ABDECKUNGEN

Damit der Versicherungsschutz gültig ist, muss er in die Liste der Personen aufgenommen werden, die Anspruch auf die in dieser Police vorgesehenen Leistungen und Garantien haben.

Der Auftragnehmer erstellt die Liste der zur Übermittlung an das Unternehmen berechtigten Personen; der Versand kann entweder über das Internetportal oder über einen IT-Flow erfolgen. Im letzteren Fall werden die Häufigkeit des Versands und die Eigenschaften des Flusses von Zeit zu Zeit mit dem Unternehmen abgestimmt.

Der Auftragnehmer ist daher verantwortlich für:

 die Erhebung und Mitteilung der Namen der Versicherten an die Gesellschaft;

 Mitteilung an die versicherte Person über den Inhalt des angebotenen Versicherungsprogramms (siehe Artikel 13 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen).

KUNST. 2. AUSSAGEN ZU DEN RISIKOUMSTÄNDEN

Falsche Angaben oder Zurückhaltung des Auftragnehmers und des Versicherten in Bezug auf Umstände, die die Beurteilung des Risikos beeinflussen, können zum vollständigen oder teilweisen Verlust des Anspruchs auf Entschädigung sowie zur Beendigung der Versicherung selbst gemäß den Artikeln 1892, 1893 führen und 1894 cc.

KUNST. 3. WIRKUNG DER VERSICHERUNG

Die Versicherung gilt ab 00.00 Uhr des auf der Titelseite der Police angegebenen Tages, solange die entsprechende Prämie bezahlt ist.

Ungeachtet der Bestimmungen des Art. 1901 CC, wenn der Versicherungsnehmer die Prämie nicht innerhalb der oben genannten Frist oder die Prämien der nachfolgenden Regulierungs- oder Erneuerungsanhänge zahlt, bleibt die Versicherung ab dem 24.00. Tag nach Ablauf um 30 Uhr ausgesetzt und tritt am Tag des Ablaufs um 24.00 Uhr wieder in Kraft die Bezahlung.

Unbeschadet späterer Fristen und des Rechts der Gesellschaft, die abgelaufenen Prämien gemäß Artikel 1901 des italienischen Zivilgesetzbuches zu zahlen

KUNST. 4. DAUER DES VERTRAGS – VERLÄNGERUNG DES SCHWEIGENS

Der Vertrag gilt für ein Jahr gemäß den Angaben auf der Titelseite der Police und nach seinem natürlichen Ablauf. Wird nicht per Einschreiben mindestens 30 Tage vor Ablauf gekündigt, verlängert sich der Vertrag um ein Jahr und so weiter danach.

KUNST. 5. ERHÖHUNG DES RISIKOS

Eine Gefahrerhöhung hat der Auftragnehmer dem Unternehmen schriftlich anzuzeigen. Die Verschlechterung von Risiken, die der Gesellschaft nicht bekannt sind oder nicht akzeptiert werden, kann zum vollständigen oder teilweisen Verlust des Anspruchs auf Entschädigung sowie zur Beendigung der Versicherung gemäss Art. 1898 cc.

KUNST. 6. VERRINGERUNG DES RISIKOS

Bei Risikominderung ist die Gesellschaft verpflichtet, die Prämie bzw. die Prämienraten nach Benachrichtigung des Auftragnehmers gemäß Art. 1897 CC und Verzicht auf das relative Widerrufsrecht.

KUNST. 7. ÄNDERUNGEN IN DER PERSON DES AUFTRAGNEHMERS

Im Falle des Verkaufs des Unternehmens des Auftragnehmers oder eines Teils seines Vermögens werden die Auswirkungen der Police auf den Käufer übertragen. Im Falle einer Verschmelzung des Versicherungsnehmers wird die Police mit der aufnehmenden Gesellschaft oder der aus der Verschmelzung resultierenden Gesellschaft weitergeführt. Im Falle einer Umwandlung oder Änderung des Firmennamens des Auftragnehmers wird diese Richtlinie mit der neuen Firmenform fortgeführt.

Die oben genannten Änderungen müssen vom Auftragnehmer innerhalb von 15 (fünfzehn) Tagen nach ihrem Auftreten der Gesellschaft mitgeteilt werden, die innerhalb der folgenden 30 (dreißig) Tage das Recht hat, mit einer Frist von 15 (fünfzehn Tagen) vom Vertrag zurückzutreten.

Im Falle der Auflösung des Versicherungsnehmers oder dessen Liquidation erlischt der Vertrag mit sofortiger Wirkung und alle gezahlten und nicht in Anspruch genommenen Prämien werden nach Anpassung mit der in der Police festgelegten und in jedem Fall fälligen garantierten Mindestjahresprämie zurückerstattet. Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 2/12

KUNST. 8. RÜCKERSTATTUNG DER AUFWENDUNGEN FÜR FEHLERHAFTE LEISTUNGEN

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, vom Versicherten/Auftragnehmer die Erstattung der Kosten zu verlangen, die nach der Vertragserfüllung entstanden sind und von denen festgestellt wird, dass sie aufgrund der Bestimmungen des Vertrages oder des Gesetzes nicht fällig sind.

KUNST. 9. STEUERGEBÜHREN

Die mit der Versicherung verbundenen Steuerbelastungen trägt der Versicherungsnehmer.

KUNST. 10. GERICHTSSTAND

Gerichtsstand ist der Wohnsitz des Versicherten oder des Versicherungsnehmers.

KUNST. 11. RÜCKNAHMERECHT

Die Gesellschaft tritt bis zur Höhe des gezahlten Betrags in alle Rechte und Klagen über, die der Versicherte / Auftragnehmer gegen die für den Schaden verantwortlichen Personen haben kann.

KUNST. 12. AUSZEICHNUNGEN

Die Prämie richtet sich nach den Angaben auf der Titelseite der Police.

Zusammenfassend kann der Gewinn durch eine der folgenden Methoden bestimmt werden:

a) das Reiseziel;

b) Dauer und Ziel der Reise;

c) der Wert der Reise;

d) der Jahresumsatz im Zusammenhang mit Reisearrangements.

Die Zahlungsmodalitäten der Prämie sind ebenfalls auf der Titelseite der Police festgelegt.

Zusammenfassend wird die Prämie in der Regel als Einheit für jede einzelne Mitgliedschaft berechnet.

Manchmal kann die Police eine garantierte Mindestprämie vorsehen. Die garantierte Mindestprämie kann vorweggenommen oder geteilt werden. Im Falle einer garantierten Mindestprämie – antizipiert oder aufgeteilt – ist ein Prämienanpassungsmechanismus vorgesehen.

Unbeschadet dessen, was auf der Titelseite der Police bezüglich der Regulierung der Prämie festgelegt ist, wird das Unternehmen einen Anhang zur Regulierung herausgeben und der Auftragnehmer verpflichtet sich, den entsprechenden Betrag ("Regulierungsbonus") innerhalb von 30 Tagen ab dem Ausstellungsdatum zu zahlen seines Anhangs.

Die Auszahlung der Gewinne erfolgt per Banküberweisung.

KUNST. 13. INFORMATIONEN AN KUNDEN

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, den Versicherungsnehmern die von der Gesellschaft erstellten und von dieser an den Auftragnehmer übermittelten Versicherungsbedingungen gemäß IVASS-Reg.-Nr. 41 vom 02.

KUNST. 14. ÄNDERUNGEN DER VEREINBARUNG

Änderungen oder Abweichungen der Versicherung müssen schriftlich nachgewiesen und von den Parteien zur Annahme gegengezeichnet werden.

KUNST. 15. WERBUNG

Beabsichtigt eine der Parteien, Werbe- oder Kommunikationsinitiativen durchzuführen, die Unterscheidungsmerkmale der anderen Partei zu verwenden und / oder Informationen über diese und / oder die Gruppe, zu der sie gehört, bereitzustellen, muss sie das entsprechende Material zur vorherigen Genehmigung vorlegen durch das gleiche. Die Verkaufsförderungs- und Werbeaktivitäten werden in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften durchgeführt. Die ersuchende Partei ist verpflichtet, die Marke und den Firmennamen der anderen Partei unter strikter Einhaltung der erhaltenen Bestimmungen zu verwenden.

KUNST. 16. VERWENDUNG VON MARKEN UND WERBEAKTIVITÄTEN IM INTERNET

Eine Partei darf das Logo, Warenzeichen, Handelsnamen oder Dienstleistungsmarken der anderen Partei ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der letzteren, die nach eigenem Ermessen erteilt werden kann, nicht verwenden.

Die ersuchende Partei darf keine Aktivitäten durchführen oder zulassen, die die Rechte der anderen Partei in Bezug auf die oben genannten Marken beeinträchtigen könnten.

Die Parteien müssen die geltenden gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen in Bezug auf die über ihre jeweiligen Websites durchgeführten Werbeaktivitäten einhalten. Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 3/12

Nach Ablauf der Richtlinie oder im Falle ihrer Beendigung, Löschung oder Beendigung, aus welchem ​​Grund auch immer, können die Parteien die Marke, den Namen oder das Logo der anderen Partei nicht mehr verwenden oder sie anderweitig verwenden, einschließlich wenn es vorher ausdrücklich genehmigt wurde.

KUNST. 16. DATENSCHUTZ

Der Auftragnehmer als Datenverantwortlicher für die Daten seiner Kunden verpflichtet sich, denjenigen, die von den vom Unternehmen gewährten Versicherungsgarantien profitieren, auf eigene Kosten die in der EU-Verordnung 2016/679 Verwaltungsinformationen der Vertragsdaten genannten Informationen zur Verfügung zu stellen

Gemäß der EU-Verordnung 2016/679 (Konsolidiertes Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten) zum Schutz von Personen und anderen Subjekten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten erkennen die Vertragsparteien gegenseitig an, dass die personenbezogenen Daten jedes Auftragnehmers von diese Urkunde (Sitz, Telefonnummer, Steuernummer und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) werden in deren Datenbanken erfasst und verarbeitet, um die gegenseitigen Vertragsverhältnisse zu verwalten. Die Parteien dieser Urkunde erkennen gegenseitig das Recht auf Kenntnis, Löschung, Berichtigung, Aktualisierung, Integration und Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten gemäß den Bestimmungen von Art. 7 des oben genannten Gesetzesdekrets. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jede Partei erklärt, das Vorstehende gelesen zu haben. Autonome Eigentümer der Verarbeitung personenbezogener Daten, jeweils für ihre eigenen institutionellen Aktivitäten, zum Zwecke dieser Urkunde sind der Auftragnehmer und das Unternehmen.

Ernennung zum Datenverarbeitungsleiter

In Anbetracht der Tatsache, dass die Formalisierung dieser Police für das Unternehmen die Verarbeitung von Daten der Versicherungsnehmer zur Erbringung und Verwaltung der Versicherungsgarantien beinhaltet, ernennt der Auftragnehmer Inter Partner Assistance SA - Generalvertreter für Italien "Manager" von die Behandlung gemäß EU-Verordnung 2016/679. Insbesondere verpflichtet sich die Gesellschaft nach dieser Ernennung:

- Kundendaten ausschließlich zu Zwecken zu verarbeiten, die für die Erbringung und Verwaltung von Versicherungsgarantien unbedingt erforderlich sind, in jedem Fall auf der Grundlage der Anweisungen des Auftragnehmers und mit dem ausdrücklichen Verbot, Verarbeitungstätigkeiten zu anderen / unvereinbaren Zwecken durchzuführen;

- falls noch nicht geschehen, alle Mitarbeiter, die an der Durchführung der mit der Durchführung dieses Vertrags verbundenen Tätigkeiten beteiligt sind, als "Verantwortliche" für die Verarbeitung gemäß und für die Zwecke der EU-Verordnung 2016/679 zu ernennen, sofern sie schriftlich mit den zum Zwecke der Verarbeitung erforderlichen Weisungen und der Überwachung der Einhaltung derselben. Darüber hinaus muss das Unternehmen sicherstellen, dass die Vertriebspartner zur Vertraulichkeit verpflichtet sind oder eine angemessene gesetzliche Verpflichtung zur Vertraulichkeit haben.;

- sicherstellen, dass Kundendaten nicht an unbefugte Dritte weitergegeben oder sonst zugänglich gemacht oder offengelegt werden, es sei denn, dies ist nach geltendem Datenschutzrecht oder vom Auftragnehmer zulässig. Das Unternehmen muss auch sicherstellen, dass kein unzulässiger Zugriff auf die für die Verarbeitung von Kundendaten verwendeten Systeme erfolgt;

- alle technischen und organisatorischen Maßnahmen zu treffen, die erforderlich sind, um ein dem Risiko angemessenes Sicherheitsniveau zu gewährleisten, unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten sowie der Art, des Gegenstands, des Kontexts und der Zwecke der Verarbeitung sowie Risiko unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit und Schwere für die Rechte und Freiheiten des Einzelnen;

- den Auftragnehmer über mutmaßliche oder tatsächliche Datenschutzverletzungen zu unterrichten, sobald er davon Kenntnis erlangt;

- auf Anfrage mit den zuständigen Datenschutzbehörden bei der Erfüllung deren Aufgaben zusammenzuarbeiten und - allgemeiner - mit dem Auftragnehmer bei der Erfüllung jeglicher Auskunftsersuchen und bei der Durchführung der Kontrollen und des Zugangs zu einem Teil von allen zusammenzuarbeiten kompetente Autoritäten;

- den Kunden die Ausübung ihrer Rechte gemäß der EU-Verordnung 2016/679 zu ermöglichen, wirksame interne Verfahren einzuführen, um den interessierten Parteien zu antworten, und in jedem Fall mit dem Auftragnehmer bei der Bearbeitung solcher Anfragen zusammenzuarbeiten;

- im Falle der Beendigung dieses Vertrages aus irgendeinem Grund dem Auftragnehmer auf Verlangen alle Dokumente und Dateien mit Kundendaten zurückzugeben sowie diese Daten in jedem Fall aus den Informations- und elektronischen Systemen, die ihm gehören, zu löschen oder in seinem Besitz, unter alleinigem Ausschluss derer, deren Verarbeitung gesetzlich erforderlich ist oder zur Ausführung einzelner noch gültiger Anwendungen erforderlich ist.

Es versteht sich, dass das Unternehmen den Auftragnehmer für alle Schäden, Kosten, Ausgaben und Verfahren schad- und klaglos halten muss, die sich aus der Nichteinhaltung der Bestimmungen dieses Artikels ergeben. Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 4/12

Art. 17. MAKLERKLAUSEL (nur wirksam bei einer durch einen Makler vermittelten Police)

Der Auftragnehmer erklärt, die Verwaltung dieses Vertrages ……… übertragen zu haben. und folglich werden alle Beziehungen im Zusammenhang mit dieser Versicherung im Namen des Auftragnehmers vom Makler selbst durchgeführt.

Was die Einziehung der Versicherungsprämien betrifft, so erfolgt die Anpassung durch den Auftragnehmer an ............... .. der die Zahlung an die Gesellschaft veranlasst.

VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN

GLOSSAR

Versichert: die Person, deren Interessen durch die Versicherung geschützt sind.

Versicherung: den Versicherungsvertrag.

Die Unterstützung: rechtzeitige Hilfe in Form von Geld- oder Sachleistungen für den Versicherten, der sich nach einem Unfall in Schwierigkeiten befindet, über die Einsatzzentrale.

Gepäck: Kleidung, Sport- und Hygieneartikel, Foto- und Fotomaterial sowie Koffer, Tasche, Rucksack, die diese enthalten können und die der Versicherte auf Reisen mitnimmt. Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 5/12

Reisebegleiter: die versicherte Person, die trotz fehlender familiärer Bindungen zu der versicherten Person, die das Ereignis erlitten hat, regelmäßig auf derselben Reise wie die versicherte Person angemeldet ist.

Einsatzzentrale: die Organisationsstruktur der Inter Partner Assistance SA - Generalvertretung für Italien - Via Carlo Pesenti 121 - 00156 Rom, bestehend aus Personal und Ausrüstung, die 24 Stunden am Tag und an jedem Tag des Jahres tätig ist und den telefonischen Kontakt mit dem Versicherten gewährleistet, Organisation von Interventionen vor Ort und Bereitstellung der in der Police vorgesehenen Hilfsdienste gegen Kosten des Unternehmens.

Auftragnehmer: die Person, die die Versicherung abschließt. Bei einer natürlichen Person der handlungsfähige Erwachsene.

Reiseziel:

Italien: die Italienische Republik, die Republik San Marino und der Staat Vatikanstadt.

Europa: die Länder des geografischen Europas (einschließlich Italien und der Russischen Föderation) und des Mittelmeerraums (Algerien, Kanarische Inseln, Zypern, Ägypten, Israel, Libanon, Libyen, Madeira, Marokko, Syrien, Tunesien und Türkei).

 Welt: alle Länder der Welt einschließlich Europa.

Adresse: der Ort, an dem der Versicherte seine Hauptniederlassung und seine Interessen errichtet hat.

Tagesklinik: Krankenhausaufenthalt ohne Übernachtung, aber dokumentiert durch medizinische Aufzeichnungen, in einer zugelassenen Gesundheitseinrichtung mit Betten für Krankenhausaufenthalte.

Im Ausland: alle Länder der Welt, außer Italien.

Veranstaltung: der Vorfall, der direkt oder indirekt zu einem oder mehreren Ansprüchen geführt hat.

Vertraut: die mit dem Versicherten verwandtschaftlich verbundene Person (Ehepartner, Kinder, Vater, Mutter, Brüder, Schwestern, Großeltern, Schwiegereltern, Geschlecht, Schwiegertochter, Schwager, Onkel, Cousinen, Neffen) und durch Personen dauerhafte Lebensgemeinschaft mit ihm aufgrund des Familienstandes.

Selbstbehalt: vorab festgelegter Betrag in absoluter Zahl, der in jedem Fall in der Verantwortung des Versicherten für jeden Schadensfall verbleibt.

Der Diebstahl: die Straftat nach Art. 624 des Strafgesetzbuches, begangen von jedem, der sich fremden beweglichen Sachen in Besitz nimmt, sie von dem, der sie besitzt, stiehlt, um daraus für sich oder andere Nutzen zu ziehen.

Entschädigung oder Entschädigung: der von der Gesellschaft geschuldete Betrag im Schadensfall, der durch die Policengarantien gedeckt ist.

Unfall: der Unfall aufgrund einer zufälligen, gewaltsamen und äußeren Ursache, der zu objektiv feststellbaren Körperverletzungen führt, die zum Tod, dauernder Invalidität oder vorübergehender Invalidität führen.

Gesundheitseinrichtung: das Universitätsinstitut, Krankenhaus, Pflegeheim, Tageskrankenhaus, diagnostische und / oder therapeutische Klinik, die ordnungsgemäß zur Diagnose und Behandlung berechtigt ist. Nicht als Gesundheitseinrichtungen für die Diagnose und Behandlung gelten konventionell: Kurorte, solche mit hauptsächlich diätetischen Zwecken, für das Wohlbefinden der Person, Rehabilitation, Rekonvaleszenz, längere Krankenhausaufenthalte oder -aufenthalte, Einrichtungen für ältere Menschen.

Krankheit: jede erkennbare Veränderung des Gesundheitszustandes, die nicht auf eine Verletzung zurückzuführen ist.

Maximal: der in der Police festgelegte Höchstbetrag, der von der Gesellschaft im Schadensfall garantiert wird.

Medikamente: als solche gelten die im Italienischen Jahrbuch der Arzneimittel beschriebenen. Daher sind parapharmazeutische, homöopathische, kosmetische, diätetische, galenische usw. Produkte keine solchen, selbst wenn sie von einem Arzt verschrieben werden.

Rechnung: das Dokument zum Nachweis der Versicherung.

Auszeichnung: vom Versicherungsnehmer an den Versicherer zu zahlender Betrag.

Rezept: Erlöschen des Rechts wegen Nichtausübung innerhalb der gesetzlich festgelegten Fristen.

Raub: die Entfernung beweglicher Sachen von dem, der sie besitzt, durch Gewalt oder Drohung seiner Person.

Residenz: der Ort, an dem der Versicherte seinen Wohnsitz gemäß der Meldebescheinigung hat.

Krankenhausaufenthalt / Krankenhausaufenthalt: der Aufenthalt in Behandlungsinstituten, die zur Erbringung von Krankenhausleistungen ordnungsgemäß ermächtigt sind, die mindestens eine Übernachtung umfassen, oder der Tagesaufenthalt in einer Tagesklinik.

Deadline: Datum, an dem die Wirkung des Vertrages endet.

Entdeckt: der Teil des Schadens, der gemäß den Bedingungen der Police entschädigt werden kann, als Prozentsatz, der vom Versicherten für jeden Schadensfall zu tragen ist.

Links: der Eintritt des schädlichen Ereignisses, zukünftig und ungewiss, für das die Versicherung vorgesehen ist.

Gesellschaft: INTER PARTNER ASSISTANCE SA Generalvertretung für Italien - Via Carlo Pesenti 121 - 00156 Rom.

Dritte: jede Person, die nicht unter die Definition von "Familienmitglied" fällt.

Reise: die Reise, den Aufenthalt oder den Mietvertrag, die sich aus dem entsprechenden Vertrag oder Reisedokument ergeben. Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 1/12

KUNST. 1. AUSSAGEN ZU DEN RISIKOUMSTÄNDEN

Falsche Angaben oder Zurückhaltung des Auftragnehmers und des Versicherten in Bezug auf Umstände, die die Beurteilung des Risikos beeinflussen, können zum vollständigen oder teilweisen Verlust des Anspruchs auf Entschädigung sowie zur Beendigung der Versicherung selbst gemäß den Artikeln 1892, 1893 führen und 1894 cc.

KUNST. 2. ANDERE VERSICHERUNGEN

Werden für das gleiche Risiko mehrere Versicherungen getrennt von verschiedenen Versicherern abgeschlossen, muss der Versicherte jedem Versicherer alle Versicherungen anzeigen. Unterlässt der Versicherungsnehmer die Kündigung arglistig, sind die Versicherer nicht zur Leistung verpflichtet. Im Schadensfall hat der Versicherte alle Versicherer gemäss Artikel 1913 unter Angabe der anderen zu benachrichtigen. Der Versicherte kann von jedem Versicherer die aus dem jeweiligen Vertrag geschuldete Entschädigung verlangen, sofern die eingezogenen Summen die Schadenssumme nicht übersteigen. Der Versicherer, der gezahlt hat, hat gegen die anderen einen Regressanspruch für die anteilige Verteilung auf der Grundlage der nach den jeweiligen Verträgen geschuldeten Entschädigungen. Ist ein Versicherer zahlungsunfähig, wird sein Anteil unter den anderen Versicherern aufgeteilt.

KUNST. 3. DAUER DES VERSICHERUNGSSCHUTZES

Die Gültigkeit des Vertrages für jeden einzelnen Versicherten beginnt am Tag des Reisebeginns um 00:00 Uhr und endet am Tag der Rückkehr von der Reise um 24:00 Uhr, spätestens jedoch am 30. Tag nach Reiseantritt Reise, sofern die Haftung während der Gültigkeitsdauer der Police erfolgt.

Im Falle einer Kündigung der Police gilt das Kündigungsdatum des Vertrages als letzter Tag, um neue Versicherungsnehmer abzudecken, da Portfolio-Warteschlangen verwaltet werden.

Aktivierungen mit einem Datum nach dieser Frist gelten nicht als gültig für den Versicherungsschutz dieser Police.

KUNST. 4. RÜCKERSTATTUNG DER AUFWENDUNGEN FÜR FEHLERHAFTE LEISTUNGEN

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, vom Versicherten/Auftragnehmer die Erstattung der Kosten zu verlangen, die nach der Vertragserfüllung entstanden sind und von denen festgestellt wird, dass sie aufgrund der Bestimmungen des Vertrages oder des Gesetzes nicht fällig sind.

KUNST. 5. ZAHLUNGSWÄHRUNG

Die Entschädigungen werden in Italien in Euro gezahlt. Bei Kosten, die außerhalb der Euro-Länder anfallen, wird die Erstattung zum offiziellen Wechselkurs am Tag der Entstehung berechnet.

KUNST. 6. GERICHTSSTAND

Gerichtsstand ist der Wohnsitz des Versicherten oder des Versicherungsnehmers.

KUNST. 7. VERSCHREIBUNGSDAUER

Die Verjährungsfrist für die Rechte im Zusammenhang mit dieser Police beträgt zwei Jahre gemäß Art. 2952 des italienischen Zivilgesetzbuches.

KUNST. 8. DOKUMENTATIONSANFRAGE

Die Gesellschaft hat das Recht, zu Abrechnungszwecken zusätzliche Unterlagen zu den vertraglich vorgesehenen zu verlangen und verliert nicht das Recht, jederzeit und in jedem Fall Ausnahmen geltend zu machen, auch wenn mit der Abrechnung der Garantien begonnen wurde.

KUNST. 9. NICHTNUTZUNG DER DIENSTLEISTUNGEN / HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN

Bei nicht oder nur teilweise in Anspruch genommenen Leistungen nach Wahl des Versicherten oder dessen Fahrlässigkeit ist die Gesellschaft nicht verpflichtet, alternativ oder ersatzweise andere Hilfeleistungen als die angebotenen zu leisten. Das Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für Schäden, die aus seinem Unterlassen oder verspäteten Eingreifen aufgrund des Eingreifens der Behörden des Landes, in dem die Hilfeleistung erbracht wird, oder aufgrund von höherer Gewalt oder zufälligen und unvorhersehbaren Umständen resultieren. Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 2/12

KUNST. 10. VERWEIS AUF DIE GESETZREGELN

Obwohl in diesem Vertrag nicht ausdrücklich geregelt, gelten die diesbezüglichen Vorschriften des italienischen Rechts.

KUNST. 11. VERSICHERT

Einzelkunden, die direkt oder über Wiederverkäufer-Agenturen Reisen beim Auftragnehmer kaufen. Einzelne Auftraggeber werden dem Auftragnehmer bei der Ausübung des Vertragseigentums gleichgestellt.

KUNST. 12. GEGENSTAND DER VERSICHERUNG

Das Unternehmen bietet die in den folgenden Abschnitten aufgeführten Garantien:

A. HILFE UND MEDIZINISCHE KOSTEN AUF REISEN (ZWEIGE 02 UND 18)

B. GEPÄCK (ZWEIGE 09 UND 16)

C. ABDECKUNG AUFENTHALT (ZWEIG 16)

Die maximale Versicherungsdauer für alle Destinationen beträgt 30 Tage.

A. HILFE UND MEDIZINISCHE KOSTEN AUF REISEN

A.1 - Gegenstand der Versicherung

Die Gesellschaft organisiert und erbringt im Falle einer Krankheit oder eines Unfalls des Versicherten während der Reise über die Einsatzzentrale 24 Stunden am Tag die folgenden Dienstleistungen:

REISEHILFE

Die angegebenen Höchstgrenzen verstehen sich unbeschadet der angegebenen Untergrenzen als Versicherungs-, Schaden- und Versicherungsdauer.

a) TELEFONISCHE MEDIZINISCHE BERATUNG. Die Einsatzzentrale steht dem Versicherten zur Verfügung, um in dringenden Fällen während der Reise eine telefonische ärztliche Beratung zu organisieren.

b) SENDEN EINES ARZTES ODER EINES KRANKENWAGENS IM NOTFALL (nur in Italien gültig)

Hält der Sanitätsdienst des Einsatzzentrums eine ärztliche Untersuchung des Versicherten für notwendig und nicht aufschiebbar, entsendet das Einsatzzentrum einen Vertragsarzt für Allgemeinmedizin vor Ort oder organisiert, falls ein Arzt nicht sofort verfügbar ist, die Überführung per Krankenwagen des Versicherten an die nächstgelegene Erste-Hilfe-Station. Die Erbringung der Dienstleistung erfolgt gegen Kosten der Gesellschaft.

Hinweis: Es versteht sich, dass die Einsatzzentrale im Notfall in keinem Fall die Offiziellen Rettungsstellen (Service 118) ersetzen oder Kosten übernehmen kann.

c) BERICHTERSTATTUNG DURCH EINEN FACHÄRZT (nur im Ausland gültig)

Sollte sich der Versicherte im Anschluss an das telefonische ärztliche Gespräch zu einem Facharztbesuch unterziehen, teilt die Einsatzzentrale in Übereinstimmung mit der örtlichen Verfügbarkeit den Namen eines Facharztes in der Nähe des Aufenthaltsortes des Versicherten mit.

d) ÜBERTRAGUNG - GESUNDHEITSRÜCKKEHR

Empfiehlt der Sanitätsdienst der Operationszentrale einen ärztlichen Transport derselben, organisiert die Operationszentrale nach Analyse des Krankheitsbildes und in Absprache mit dem behandelnden Arzt vor Ort:

 ärztliche Verlegung in die nächstgelegene geeignete medizinische Einrichtung;

 die Verlegung von der medizinischen Einrichtung zum Wohnort des Versicherten;

 medizinische Rückführung nach Italien, wenn die Bedingungen dies zulassen und erfordern;

mit der erforderlichen Unterstützung beim Transport mit medizinischem oder paramedizinischem Personal.

Der medizinische Transport wird zu Lasten des Unternehmens mit den Mitteln durchgeführt, die nach Ermessen der Einsatzzentrale am geeignetsten sind. Diese Mittel können sein:

 Krankenflugzeug, nur und ausschließlich für die Rückreise nach Italien und vorausgesetzt, der Unfall ereignet sich in Europa;

 Verkehrsflugzeug, möglicherweise gestreckt;

Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 3/12

 Zug erster Klasse und ggf. Schlafwagen;

 Krankenwagen, ohne Kilometerbegrenzung;

 andere Verkehrsmittel.

Ausgenommen vom Service sind:

 Gebrechen oder Verletzungen, die nach Ansicht des Sanitätsdienstes der Einsatzzentrale an Ort und Stelle behandelt werden können oder jedenfalls die Fortsetzung der Reise nicht verhindern;

 Infektionskrankheiten, falls der Transport gegen nationale oder internationale Gesundheitsvorschriften verstößt;

 alle Fälle, in denen der Versicherte oder seine Familienangehörigen gegen die Meinung der Ärzte der Einrichtung, in der er stationär aufgenommen wurde, freiwillig die Entlassung unterzeichnen;

Die Gesellschaft hat das Recht, alle Fahrscheine zu verlangen, die nicht für die Rückgabe des Versicherten verwendet wurden.

e) RÜCKKEHR DES ANDEREN VERSICHERTEN

Sollte es den Reisebegleitern nach dem Transfer – Medical Return Service oder im Todesfall des Versicherten objektiv nicht möglich sein, mit dem ursprünglich zur Verfügung gestellten Fahrzeug an ihren Wohnsitz in Italien zurückzukehren, stellt die Einsatzzentrale ihnen einen Zug zur Verfügung Flugticket First Class oder Economy Class. Die Leistung wird unter der Bedingung erbracht, dass Familienmitglieder und Mitreisende versichert sind. Das Unternehmen hat das Recht, ungenutzte Fahrscheine für die Rückreise zu verlangen.

Höchstgrenzen: Italien 1.000,00 € - Europa 1.500,00 € - Welt: 2.000,00 €

f) VERSENDEN VON DRINGENDEN ARZNEIMITTELN (nur im Ausland gültig)

Wenn der Versicherte Medikamente benötigt, die regelmäßig in Italien registriert sind, aber nicht vor Ort verfügbar sind oder durch lokale Medikamente ersetzt werden können, die vom Medizinischen Dienst des Operationszentrums als gleichwertig angesehen werden, sendet er sie auf dem schnellsten Weg in Übereinstimmung mit den Vorschriften und der Zeit, die den Transport regeln von Medikamenten. Die Kosten für den Versand trägt das Unternehmen, während die Kosten für die Medikamente vom Versicherten getragen werden.

g) REISE EINER FAMILIE IM FALLE EINES KRANKENHAUSES

Wenn der Versicherte, der allein oder mit einem Minderjährigen reist, mit einer Krankenhausaufenthaltsprognose von mehr als 10 . ins Krankenhaus eingeliefert wird (zehn) Tagen stellt die Einsatzzentrale ein Rückfahrticket aus (Flugzeug der ersten Klasse oder der Economy-Klasse oder auf andere Weise nach eigenem Ermessen) einem Familienmitglied, das sich in Italien aufhält, zu ermöglichen, den hospitalisierten Versicherten zu erreichen.

Die Hotelkosten (Übernachtung und Frühstück) des Familienmitglieds sind bis zu einem Betrag von 260,00 € mit maximal 52,00 € pro Tag enthalten.

h) VERLÄNGERUNG DES AUFENTHALTS

Wenn der Versicherte an dem festgelegten Datum nicht nach Italien zurückkehren kann:

 Krankenhausaufenthalt mit einer Krankenhausaufenthaltsprognose von mehr als 7 (sieben) Tagen;

 Diebstahl oder Verlust des für die Rückgabe erforderlichen Reisepasses, beglaubigt durch die Meldung an die örtlichen Behörden;

die Hotelkosten (Übernachtung) des Versicherten und der Reisebegleitung, sofern diese versichert sind, trägt die Gesellschaft.

Vorgesehenes Maximum: Maximal 10 Nächte mit einem Limit von € 1.000,00

i) RÜCKKEHR DES VERSICHERTEN HEILIGEN AN IHREN DOMIZIL

Kann der Versicherte nach seinem Ausscheiden aus dem Krankenhausaufenthalt objektiv nicht auf den ursprünglich vorgesehenen Wegen an seinen Wohnort zurückkehren, organisiert und trägt die Gesellschaft die Rückführungskosten. Die Garantie wird auch auf Familienmitglieder und eine Reisebegleitung ausgedehnt.

Maximal für die Rückkehr von Familienmitgliedern und Reisebegleitung: Italien 500,00 € - Europa 750,00 € - Welt 1.000,00 €

j) RÜCKGABE DES KÖRPERS

Im Falle des Todes des Versicherten während der Reise organisiert und führt die Einsatzzentrale den Transport des Leichnams zum Bestattungsort in Europa durch.

Der Transport erfolgt gemäß den einschlägigen internationalen Vorschriften und nach Erfüllung aller Formalitäten am Sterbeort. Die Transportkosten trägt die Gesellschaft mit Ausnahme der Kosten im Zusammenhang mit der Zeremonie Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 4/12

Beerdigung, Beerdigung oder Einäscherung. Das Unternehmen übernimmt auch die Kosten für die Rückfahrkarte für ein Familienmitglied zum Ort der Veranstaltung und die Kosten für die Unterkunft für die erste Nacht im nächstgelegenen Hotel.

k) VORZEITIGE RÜCKKEHR

Wenn der versicherte Reisende aufgrund des Todes oder Krankenhausaufenthalts eines Familienmitglieds mit einer Prognose von mehr als 5 Tagen vor dem geplanten Datum und auf andere Weise als ursprünglich vorgesehen an seinen Wohnsitz in Italien zurückkehren muss, organisiert die Einsatzzentrale die Rücksendung und trägt die damit verbundenen Kosten. Die Garantie gilt auch für die Rücksendung einer Reisebegleitung, sofern diese versichert ist.

Höchstgrenzen: Italien 550,00 € - Europa 2.000,00 € - Welt: 2.000,00 €

l) VORAUSKOSTEN DER ERSTEN NOTWENDIGKEIT BEI DIEBSTAHL, SCIPPO, RAUB ODER VERLUST VON ZAHLUNGSMITTELN (nur im Ausland gültig)

Sollten dem Versicherten während der Reise unvorhergesehene Aufwendungen des primären Bedarfs entstehen (Hotelaufenthalt, Fahrzeugmiete, Fahrkarten, Restaurant, etc.) und diese aufgrund von Diebstahl, Raub, Diebstahl oder Verlust ihrer Zahlungsmittel nicht unmittelbar und unmittelbar erbringen kann, kann die Einsatzzentrale die sich aus dem entsprechenden Steuerbeleg ergebenden Beträge direkt an den Lieferanten auszahlen (Rechnung) innerhalb der festgelegten Grenze. Der Versicherte muss eine Kopie der regelmäßigen Meldung an die örtlichen Behörden senden. Der Versicherte muss in jedem Fall die Rückzahlung des Vorschusses innerhalb von 30 (dreißig) Tage nach seiner Lieferung. Der Dienst ist nicht gültig:

 in Ländern, in denen es keine Zweigniederlassungen oder Korrespondenten der Gesellschaft gibt

 wenn der Versicherte nicht in der Lage ist, angemessene Bankgarantien für die Rückgabe bereitzustellen, die nach alleinigem Ermessen der Gesellschaft als solche angesehen werden;

 in Fällen, in denen Geldtransfers ins Ausland einen Verstoß gegen die geltenden Vorschriften in Italien oder im Wohnsitzland des Versicherten darstellen.

Vorgesehener Höchstbetrag: € 1.000,00

m) KREDITKARTENSCHUTZ (nur im Ausland gültig)

Bei Diebstahl oder Verlust der Kreditkarten des Versicherten setzt die Einsatzzentrale den Versicherten auf ausdrücklichen Wunsch mit den ausstellenden Instituten in Verbindung, um die erforderlichen Sperrverfahren einzuleiten. Der Versicherte ist für die Durchführung des Sperrverfahrens gemäß den Bestimmungen der einzelnen ausstellenden Institute verantwortlich.

n) VORAUSKOSTEN FÜR RECHTLICHE UNTERSTÜTZUNG (gilt nur im Ausland)

Wird der Versicherte festgenommen oder mit Haft bedroht und benötigt er Rechtsbeistand, stellt die Einsatzzentrale dem Versicherten gemäß den örtlichen Vorschriften einen Rechtsanwalt zur Seite und leistet einen Vorschuss der entsprechenden Gebühr. Der Versicherte muss den Grund des Antrags und die Höhe des erforderlichen Betrags mitteilen. Der Versicherte muss in jedem Fall die Rückzahlung des Vorschusses innerhalb von 30 (dreißig) Tage nach seiner Lieferung. Der Dienst ist nicht gültig:

 in Ländern, in denen es keine Zweigniederlassungen oder Korrespondenten der Gesellschaft gibt;

 wenn der Versicherte nicht in der Lage ist, angemessene Bankgarantien für die Rückgabe bereitzustellen, die nach alleinigem Ermessen der Gesellschaft als solche angesehen werden;

 in Fällen, in denen Geldtransfers ins Ausland einen Verstoß gegen die geltenden Vorschriften in Italien oder im Wohnsitzland des Versicherten darstellen.

Vorgesehener Höchstbetrag: € 500,00

o) VORAUSZAHLUNG (nur im Ausland gültig)

Wird der Versicherte während der Reise festgehalten, festgenommen oder mit Haft bedroht und kann die freizugebende Kaution nicht direkt bezahlen, kann die Gesellschaft die Kaution an Ort und Stelle als Vorschuss im Namen des Versicherten bezahlen. In jedem Fall muss der Versicherte für die Rückzahlung des Vorschusses innerhalb von 30 . sorgen (dreißig) Tage nach seiner Lieferung. Der Dienst ist nicht gültig:

 in Ländern, in denen es keine Zweigniederlassungen oder Korrespondenten der Gesellschaft gibt

 wenn der Versicherte nicht in der Lage ist, angemessene Bankgarantien für die Rückgabe bereitzustellen, die als solche als unbestreitbar angesehen werden

Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 5/12

Meinung des Unternehmens;

in Fällen, in denen Geldtransfers ins Ausland einen Verstoß gegen die geltenden Vorschriften in Italien oder in dem Land, in dem sich der Versicherte befindet, darstellen.

Vorgesehener Höchstbetrag: € 3.000,00

MEDIZINISCHE REISEKOSTEN

Die angegebenen Höchstgrenzen verstehen sich unbeschadet der angegebenen Untergrenzen als Versicherter, Anspruch und Versicherungsdauer.

ERWARTETE DECKEN: ITALIEN 1.000,00 € - EUROPA 5.000,00 € - WELT 10.000,00 €

MIT DIREKTZAHLUNG - Nur bei vorheriger Kontaktaufnahme mit der Einsatzzentrale.

Hat der Versicherte während der Geltungsdauer der Garantie medizinische / Krankenhauskosten für dringende und nicht aufschiebbare Behandlungen oder Operationen zu tragen, die vor Ort während der Reise empfangen werden, trägt die Gesellschaft die Kosten direkt durch die Einsatzzentrale.

Die Garantie wird bis zum Tag der Entlassung oder bis zu dem Zeitpunkt gewährt, zu dem der Versicherte nach Ansicht der Ärzte der Gesellschaft rückgeführt werden kann. Die Garantie gilt für einen Zeitraum von höchstens 120 Tagen Krankenhausaufenthalt.

In Fällen, in denen die Gesellschaft keine direkte Zahlung leisten kann, werden die Kosten erstattet, solange dies von der Operationszentrale genehmigt wurde, die auch in diesem Fall zuvor während des Krankenhausaufenthalts kontaktiert wurde.

Ohne Kontakt mit der Einsatzzentrale sind keine Rückerstattungen vorgesehen.

RÜCKERSTATTUNG - Auch ohne vorherige Genehmigung der Einsatzzentrale innerhalb der angegebenen Untergrenzen.

a) Das Unternehmen erstattet die Transportkosten vom Veranstaltungsort zum Erste-Hilfe- oder Erstaufnahmezentrum.

Höchstgrenzen: Italien 500,00 € - Ausland 2.500,00 €

b) Das Unternehmen erstattet die Kosten für ärztliche und/oder pharmazeutische Untersuchungen, diagnostische Tests, ambulante Versorgung und/oder erste Krankenhausaufenthalte (einschließlich Tagesklinik), die infolge eines während der Reise eingetretenen Unfalls oder einer Krankheit entstanden sind.

Im Falle eines Reiseunfalls erstattet die Gesellschaft auch die Kosten für ärztliche Untersuchungen und diagnostische Tests, sofern diese innerhalb von 30 Tagen nach Rückkehr von der Reise durchgeführt werden.

Höchstgrenzen: Italien 500,00 € - Ausland 1.000,00 €

c) Die Gesellschaft erstattet die Kosten für dringende zahnärztliche Behandlungen nur nach einem während der Reise eingetretenen Unfall.

Vorgesehener Höchstbetrag: € 150,00

A.2 - Datum des Inkrafttretens und Betrieb des Abschnitts Reiseassistenz und Krankheitskosten

Die Garantie beginnt ab dem Zeitpunkt des Reiseantritts und endet mit dem Ende der Reise.

Die Garantie wird im Rahmen des Kapitals und der Dienstleistungen des Ortes gegeben, an dem das Ereignis eingetreten ist.

A.3- Selbstbehalt für medizinische Reisekosten

Die Entschädigung, die die Gesellschaft dem Versicherten im Schadensfall gemäß den Bedingungen der Police zu zahlen hat, wird nach Abzug eines festen Selbstbehalts von 50,00 € pro Schadensfall gezahlt.

A.4 - Ausschlüsse (zusätzlich zu den üblichen Ausschlüssen)

In folgenden Fällen werden keine Leistungen fällig:

a) wenn der Versicherte (oder wer dafür) die Hinweise der Einsatzzentrale, d. h. Entlassungsanträge aus der Einrichtung, in der er stationär aufgenommen wird, entgegen der Meinung des Gesundheitspersonals der Einrichtung selbst missachtet; oder den Transport / die medizinische Rücksendung verweigern. Im letzteren Fall wird das Unternehmen die Hilfeleistung und die Deckung zusätzlicher medizinischer Kosten, die ab dem Tag nach der Verweigerung des Transports / der medizinischen Rückführung nach Italien anfallen, sofort einstellen;

Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 6/12

b) Reisen in ein Gebiet, in dem zum Zeitpunkt der Abreise ein Verbot oder eine Beschränkung gilt (auch vorübergehend) ausgestellt von einer zuständigen Behörde;

c) Reisen zum Zweck einer medizinischen / chirurgischen Behandlung;

d) wenn am Bestimmungsort eine Quarantäne besteht oder während der Reise erklärt wird.

Die Leistungen werden nicht in den Ländern erbracht, in denen aus politischen oder meteorologischen Gründen eine Garantieleistung nicht möglich ist.

Darüber hinaus:

A.4.1 - Reiseassistenz

Die Gesellschaft übernimmt keine Verantwortung für Ereignisse, die sich ergeben aus:

a) Nichtkontakt mit der Einsatzzentrale oder in jedem Fall ohne deren vorherige Genehmigung;

b) Extremfahrten in entlegene Gebiete, die nur mit speziellen Einsatzfahrzeugen erreicht werden können.

A.4.2 - Reisemedizinische Kosten

Die Gesellschaft trägt nicht die Kosten, die sich ergeben aus:

a) Rehabilitationsbehandlungen und physiotherapeutische Leistungen;

b) Kauf, Anwendung, Wartung und Reparatur von prothetischen und therapeutischen Geräten;

c) Behandlung oder Beseitigung von körperlichen Defekten oder angeborenen Fehlbildungen, für ästhetische Anwendungen, für Thermal- und Schlankheitsbehandlungen, für Zahnbehandlungen (mit Ausnahme der oben genannten nach einem Unfall);

d) freiwilliger Schwangerschaftsabbruch;

e) Ausübung von Luftsportarten und Luftsportarten im Allgemeinen, Extremsportarten, wenn sie außerhalb von Sportorganisationen und ohne die erforderlichen Sicherheitskriterien ausgeübt werden;

f) jede Sportart, die beruflich ausgeübt wird oder in jedem Fall eine direkte oder indirekte Vergütung beinhaltet;

g) Kauf und Reparatur von Brillen, Kontaktlinsen;

h) Kontrolluntersuchungen in Italien für Situationen, die auf Krankheiten zurückzuführen sind, die während der Reise begonnen haben.

Die Garantie entfällt auch für Ansprüche, die verursacht oder abhängig sind von:

 natürliche Geburt oder per Kaiserschnitt;

 pathologische Zustände, die von einer Schwangerschaft über die 26. Schwangerschaftswoche hinaus und vom Wochenbett abhängig sind;

 Arglist des Versicherten;

 Missbrauch von Alkohol oder Psychopharmaka sowie der Konsum von Drogen und Halluzinogenen;

 Selbstmordversuch oder Selbstmord.

A.5 - Bestimmungen und Einschränkungen

Der Versicherte entbindet vom Berufsgeheimnis ausschließlich für die von dieser Versicherung erfassten Ereignisse und ausschließlich gegenüber der Firma, den ihn untersuchenden Ärzten und den an den Versicherungsbedingungen beteiligten Personen.

Darüber hinaus:

A.5.1 - Reiseassistenz

a) Die Assistance-Leistungen werden pro Ereignis, unabhängig von der Anzahl der beteiligten Versicherungsnehmer, im Rahmen der angegebenen Grenzen und allfälliger Untergrenzen erbracht;

b) die Assistenzleistungen unter Berücksichtigung der besonderen Betriebsbedingungen unter Berücksichtigung des Gesundheitszustandes des Versicherten und der Bedürftigkeit mit den Mitteln und Strukturen durchgeführt werden, die die Gesellschaft nach eigenem Ermessen für am meisten hält den Zwecken angemessen;

c) Das Unternehmen kann nicht verantwortlich gemacht werden für:

 Verzögerungen oder Behinderungen bei der Ausführung der vereinbarten Leistungen aufgrund höherer Gewalt, gemäß den Vorschriften der örtlichen Behörden oder entgegen den am Ort der Leistungserbringung geltenden Gesetzen und Vorschriften;

 Fehler aufgrund unrichtiger Mitteilungen des Versicherten oder seines Vertreters;

d) das Unternehmen ist nicht verpflichtet, Entschädigungen zu zahlen, um die fälligen Garantien für die Hilfeleistung zu ersetzen.

Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 7/12

B. GEPÄCK

Die angegebenen Höchstbeträge müssen von Versicherten, Schadensfällen und Versicherungsdauern unbeschadet der vorgesehenen Untergrenzen verstanden werden

B.1 - Gegenstand der Versicherung

a) DIEBSTAHL, SCIPPO, RAUB, FEUER, BRUCH UND BESCHÄDIGUNG, NICHTAUSLIEFERUNG DES GEPÄCKS

Das Unternehmen entschädigt den Versicherten für materielle und direkte Schäden, die aus Diebstahl, Feuer, Raub, Diebstahl, Bruch, Beschädigung und Nichtzustellung von persönlichem Gepäck durch die Fluggesellschaft resultieren. Die Garantie deckt nur einen Schaden pro Reise ab.

ERWARTETE DECKEN: ITALIEN 500,00 € - EUROPA 750,00 € - WELT 1.000,00 €

Es ist festgelegt, dass:

 Die Gesellschaft leistet die Entschädigung mit der Höchstgrenze pro Objekt von € 150,00.

 Alle foto-cine-optischen Materialien (Kamera, Videokamera, Videokamera, Objektive, Blitz, Batterien usw.), Haushaltsgeräte und alle anderen elektronischen Geräte werden kumulativ als ein einziges Objekt betrachtet.

b) VERZÖGERTE ZUSTELLUNG VON GEPÄCK

Nach einer Flugverspätung (in Bezug auf die voraussichtliche Ankunftszeit) von mehr als 12 Stunden bei der Zustellung des Gepäcks erstattet die Gesellschaft im Rahmen des versicherten Kapitals die Einkäufe des Grundbedarfs (Bekleidung und Hygieneartikel Personal) . Die Garantie deckt nur einen Schaden pro Reise ab.

Höchstgrenze für den Versicherten: 150,00 €

Die Gesellschaft erstattet keine Ausgaben:

 bei verspäteter Zustellung des Gepäcks auf dem Rückflug zum gewöhnlichen Domizil des Versicherten;

 nach Erhalt des Gepäcks anfallen.

B.2 - Entschädigungskriterien und -grenzen

Die Gesellschaft zahlt die Entschädigung im Rahmen der vorgesehenen Obergrenze.

B.3 - Ausschlüsse (ergänzend zu den üblichen Ausschlüssen)

Von der Garantie ausgeschlossen: Computer, Mobiltelefone, Mediaplayer, Sonnenbrillen, Fernseher, Ladegeräte, Geld, Edelsteine, Schecks, Briefmarken, Tickets und Reisedokumente, Schmuck, kostbare Uhren, Münzen, Kunstgegenstände, Sammlungen, Muster, Kataloge, Waren, Lebensmittel, verderbliche Waren.

Das Unternehmen leistet keine Entschädigung für Schäden:

a) von dem Versicherten oder von ihm zu vertretenden Personen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden;

b) trat auf, wenn:

- das Gepäck nicht im entsprechend verschlossenen Kofferraum des Fahrzeugs aufbewahrt wurde;

- das Fahrzeug wurde während der Nachtstunden von 20.00 bis 07.00 Uhr nicht in einer bewachten und kostenpflichtigen öffentlichen Garage abgestellt;

- der Diebstahl erfolgte, ohne in den Kofferraum des Fahrzeugs einzubrechen;

- sich das Gepäck an Bord von Kraftfahrzeugen befindet, auch wenn es im speziellen verschlossenen Kofferraum aufbewahrt wird;

c) während des Aufenthalts auf dem Campingplatz aufgetreten sind;

Weiterhin sind ausgeschlossen:

d) an Dritte (Hoteliers, Spediteure usw.) anvertraute Foto-Kino-Optik-Geräte.

B.4 - Datum des Inkrafttretens und Betrieb

Die Gepäckgarantie beginnt ab dem Zeitpunkt des Reiseantritts und gilt bis zum Ende der Reise selbst. Die Garantie „Verspätete Gepäckzustellung“ gilt ab dem Zeitpunkt des ersten Einsteigens (Check-in) und endet vor dem letzten Check-in.

B.5 - Bestimmungen und Einschränkungen Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 8/12

Das Unternehmen bestimmt die Entschädigung nach dem Handelswert der gestohlenen Sachen zum Zeitpunkt des Unfalls. Bei während der Reise gekaufter Kleidung erfolgt die Erstattung zum Einkaufswert, sofern dieser durch geeignete Unterlagen nachgewiesen wird.

C. ABDECKUNG AUFENTHALT

C.1 - Gegenstand der Versicherung

Im Falle einer ärztlichen Untersuchungshaft des Versicherten, die von der zuständigen Behörde aus Sicherheitsgründen angeordnet wird:

• bei der Ankunft am Flughafen des Ziel- oder Transitlandes;

• oder während der Reise oder des Aufenthalts zur Durchführung von Gesundheitschecks;

• oder bei erklärter Quarantäne mit erzwungenem Aufenthalt vor Ort;

die Gesellschaft erstattet dem Versicherten für den erzwungenen Aufenthalt vor Ort entstandene höhere wesentliche und unabdingbare Kosten für Verpflegung und Hotelübernachtung sowie für Reisedokumente für die Rückreise auf italienisches Staatsgebiet.

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, den Versicherten um Rückerstattungen von den Anbietern von touristischen Dienstleistungen und / oder Transportunternehmen zu bitten.

Maximal: 2.500,00 € pro versicherte Person und 10.000,00 € pro Reisepraxis

C.2 - Ausschlüsse (zusätzlich zu den für alle Policenabschnitte geltenden Ausschlüssen)

In folgenden Fällen leistet die Gesellschaft keine Entschädigung:

a) Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Versicherten;

b) Reisen in Länder, in denen die medizinische Station bereits bekannt war;

c) Kosten, die nicht von der Garantie gedeckt sind;

d) Schäden infolge des Verzichts des Versicherten auf die Fortsetzung / Umleitung der vom Reiseveranstalter angebotenen unterbrochenen Reise.

KUNST. 13. AUSSCHLÜSSE

Alle Leistungen sind von der Versicherung ausgeschlossen, wenn sich der Versicherte nicht zuvor mit der Einsatzzentrale in Verbindung gesetzt hat.

Ebenfalls von der Versicherung ausgeschlossen sind alle Entschädigungen, Leistungen, Folgen und/oder Ereignisse, die sich direkt oder indirekt aus folgenden Gründen ergeben:

a) Situationen bewaffneter Konflikte, Invasionen, Handlungen ausländischer Feinde, Feindseligkeiten, Krieg, Bürgerkrieg, Rebellion, Revolution, Aufstand, Kriegsrecht, Militär- oder Machtergreifung oder versuchte Machtübernahme;

b) Terrorakte im Allgemeinen, einschließlich des Einsatzes jeglicher Art von nuklearen oder chemischen Geräten;

c) ionisierende Strahlung oder radioaktive Kontamination, die durch Kernbrennstoffe erzeugt wird oder durch Umwandlungserscheinungen des Atomkerns oder durch radioaktive, toxische, explosive Eigenschaften oder durch andere gefährliche Eigenschaften der Kernausrüstung und ihrer Komponenten entsteht;

d) Tornados, Hurrikane, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Überschwemmungen, Überschwemmungen, Nuklearexplosionen und andere Naturumbrüche;

e) Verschmutzung von Luft, Wasser, Boden, Untergrund oder Umweltschäden;

f) Forschungskosten des Versicherten auf See, See, Berg oder Wüste;

g) vorsätzliches Fehlverhalten oder Verschulden des Versicherten, Selbstmord oder Selbstmordversuch.

Kein (Rück-)Versicherer ist verpflichtet, aus irgendeinem Grund Deckung zu leisten, einen Anspruch zu zahlen oder eine Leistung zu erbringen, falls die Bereitstellung eines solchen Versicherungsschutzes, die Zahlung eines solchen Anspruchs oder die Erbringung einer solchen Dienstleistung den (Rück-)Versicherer gefährdet Sanktionen oder Beschränkungen aufgrund einer Resolution der Vereinten Nationen oder aufgrund von Handels- und Wirtschaftssanktionen, Gesetzen oder Embargos der Europäischen Union, des Vereinigten Königreichs oder der Vereinigten Staaten von Amerika.

KUNST. 14. PFLICHTEN DES VERSICHERTEN BEI HILFSANTRÄGEN Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 9/12

Der Versicherte oder wer in seinem Namen handelt, muss sich im Falle eines Antrags auf Hilfeleistung oder medizinischer Reisekosten infolge eines Krankenhausaufenthalts unverzüglich an das 24 Stunden am Tag aktive Einsatzzentrum unter der folgenden Telefonnummer wenden:

+ 39 06 42 115 840

Darüber hinaus muss es sich qualifizieren als "VERSICHERT ......" und kommunizieren:

 personenbezogene Daten des Versicherten;

 Policennummer… .;

 Art der beantragten Intervention;

 temporäre Telefonnummer;

 Krankenhausdaten (Name und Telefonnummer, Krankenstation, Name des behandelnden Arztes);

 Kontaktdaten von mitreisenden Familienmitgliedern/Begleitern.

KUNST. 15. PFLICHTEN DES VERSICHERTEN BEI ERSTATTUNGSANTRAG

Bei jedem Erstattungsantrag muss der Versicherte oder eine Person, die in seinem Namen handelt, den Schaden innerhalb von 30 Tagen nach seiner Rückkehr der Gesellschaft melden und der Gesellschaft alle für die Bearbeitung des Schadens erforderlichen Unterlagen vorlegen, unbeschadet der Bestimmungen von Art. 16 und insbesondere:

 personenbezogene Daten und Steuernummer des Zahlungsempfängers (gemäß Gesetz 248 vom 4. August 2006);

 Name und Anschrift der Bank, IBAN-Code, SWIFT-Code bei einem ausländischen Girokonto;

 Name des Girokontoinhabers, falls dieser vom Inhaber des Falles abweicht;

 Ort, Tag und Uhrzeit der Veranstaltung sowie die Umstände und Ursachen, die sie bedingt haben.

Außerdem bieten:

■ Erstattung von Krankheitskosten:

 Vor Ort erstellte ärztliche Unterlagen (Krankenakte, Erste-Hilfe-Bericht, ärztliches Attest mit Diagnose) und Originalbelege über angefallene Arztkosten.

■ Diebstahl, Überfall, Raub, Feuer, Bruch, Nichtzustellung und Beschädigung von Gepäck:

 Originalbericht, eingereicht bei der zuständigen Behörde des Ortes, an dem sich das Ereignis ereignet hat, mit einer detaillierten Auflistung der gestohlenen, verbrannten oder beschädigten Gegenstände und Unterlagen / Besitznachweisen, die Wert, Marke, Modell und ungefähres Kaufdatum bescheinigen

 Bericht über die Unregelmäßigkeit der Immobilie, Kopie.

Bei Schäden, die während des Lufttransports auftreten, muss die Meldung durch Zustellung des PIR (PROPERTY IRREGULARITY REPORT) an das zuständige Flughafenbüro erfolgen.

■ Verspätete Zustellung von Gepäck durch die Fluggesellschaft:

 Kopie des Property Irregularity Reports;

 Flugticket mit dem vollständigen Reiseverlauf und einer Kopie des Gepäcktickets;

 Originalbelege für den Einkauf von Grundbedürfnissen mit detaillierter Auflistung der getätigten Einkäufe.

■ Abdeckungsaufenthalt

- Ort, Tag und Uhrzeit der Veranstaltung sowie die Umstände und Ursachen, die sie bestimmt haben;

- Unterlagen, die die von der Behörde angeordnete ärztliche Verhaftung bescheinigen;

- Reisevertrag;

- jedes Umleitungsreisedokument mit Nachweis der höheren bezahlten Kosten oder ein neues ausgestelltes Reisedokument;

- ein Dokument zur Erstattung der Flughafensteuer oder alternativ eine vom Luftfahrtunternehmen ausgestellte Nichtflugerklärung;

- Spesenabrechnungen im Zusammenhang mit erzwungenem Aufenthalt (Hotelkosten, Verpflegung);

- Unterlagen, die alle von den Leistungserbringern anerkannten Erstattungen bescheinigen;

Alle Ausgabendokumente (Rechnungen, Reisedokumente usw.) müssen auf den Namen des Versicherten ausgestellt sein.

WICHTIGE REFERENZEN

RÜCKERSTATTUNGSANFRAGE

Senden Sie den Unfallbericht und die Begleitdokumente an folgende Adresse:

INTER PARTNER ASSISTANCE SA - Reisen - Schadenbüro Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 10/12

20175-Postfach

Straßenhelden von Kefalonia

00128 Spinaceto - ROM Informationsbroschüre Name des Auftragnehmers (D10) Seite 11/12

INFORMATIONEN ZUR VERARBEITUNG PERSÖNLICHER DATEN

Nach Art. 13 und 14 der EU-Verordnung 2016/679 (über den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie den freien Datenverkehr), der „Interessente“ (Kunde / Auftragnehmer / Mitglied der Kollektivversicherung) / Versicherte / Mitversicherte / Begünstigte / deren Rechtsnachfolger) der folgenden.

VORLÄUFIGE WARNUNG

Diese Informationen werden von der Versicherungsgesellschaft (Datenverantwortlicher) auch im Interesse der anderen Datenverantwortlichen im Rahmen der sogenannten "Versicherungskette" gemäß der Bestimmung des Garanten für den Schutz personenbezogener Daten vom 26. 2007 (Dok. Web-Nr. 1410057).

1. IDENTITÄT UND KONTAKTDATEN DES DATENVERANTWORTLICHEN

Inter Partner Assistance SA - Generalvertretung für Italien, mit Sitz in Rom, Via Carlo Pesenti n. 121, Teil. MwSt. 04673941003 - Steuernummer 03420940151, Tel: 06 / 42118.1.

2. KONTAKTDATEN DES DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (DSB)

Der Interessent kann sich schriftlich an den Datenschutzbeauftragten (DSB - Datenschutzbeauftragter) des Versicherungsunternehmens, Datenverantwortlicher, wenden, indem er an folgende Kontakte schreibt:

 per Post: Inter Partner Assistance SA - Generalvertretung für Italien Via Carlo Pesenti n. 121 - 00156 Rom;

 per E-Mail: [E-Mail geschützt]

3. KATEGORIEN DER PERSONENBEZOGENEN DATEN OBJEKT DER BEHANDLUNG

Folgende Kategorien personenbezogener Daten des Interessenten werden nur und ausschließlich zu den nachfolgend genannten Zwecken verarbeitet:

zu. Identifikationsdaten des Interessenten, wie zum Beispiel: Vor- und Nachname, Geburtsort und -datum, eingetragener Wohnsitz und Wohnsitz, Angaben zum Identifikationsdokument, Steuernummer;

B. Daten besonderer Kategorien des Betroffenen gemäß Art. 9 der EU-Verordnung 2016/679, unbedingt erforderlich, um den vereinbarten Vertrag auszuführen.

4. BEHANDLUNGSMETHODE

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt durch manuelle Verarbeitung oder durch elektronische, IT- und Telematik-Tools, wobei die Logik streng auf die Zwecke selbst bezogen ist und in jedem Fall die Sicherheit und Vertraulichkeit der Daten gewährleistet.

5. ZWECK UND RECHTSGRUNDLAGE DER VERARBEITUNG

Die Zwecke der Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten sind wie folgt:

a) Zwecke, die eng mit dem Angebot, dem Abschluss und der Ausführung des vereinbarten Vertrages (einschließlich etwaiger Verlängerungen) verbunden sind und die sich auf die Ausübung der Versicherungs- und Rückversicherungstätigkeit und der damit verbundenen und instrumentellen Tätigkeiten beziehen, zu denen Inter Partner Assistance SA - Die Vertretung Generale per l'Italia ist nach den geltenden Rechtsvorschriften (zB Prämienzahlung, Schadenmanagement und Schadenregulierung) bevollmächtigt; Zwecke der Risikoumverteilung durch Mit- oder Rückversicherung sowie zur Verhinderung, Identifizierung und/oder Verfolgung von Betrug, auch versicherungstechnischer Art, und damit verbundene rechtliche Schritte; Zwecke, die sich aus gesetzlichen Verpflichtungen, Vorschriften, Gemeinschaftsgesetzen, Bestimmungen von gesetzlich legitimierten Behörden oder von Aufsichts- und Kontrollorganen ergeben;

Für die in Buchstabe a) genannten Zwecke ist die Verarbeitung von Daten als rechtmäßig anzusehen, da sie zur Durchführung des Vertrags, dessen Vertragspartei der Interessent ist (allein oder als Vertreter einer juristischen Person) erforderlich ist oder Durchführung der vorvertraglichen Pflichten aus diesem Vertrag. Die Verarbeitung ist auch dann als rechtmäßig anzusehen, da der Betroffene seine Zustimmung zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten, auch sensibler, zu den oben genannten Zwecken gegeben hat. Es wird sowohl darauf hingewiesen, dass ohne die Daten des Interessenten eine Erbringung der genannten Dienstleistungen, Dienstleistungen und/oder Produkte nicht möglich ist und dass eine Einwilligung, auch widerruflich, eine notwendige Voraussetzung für die Durchführung des Vertragsverhältnisses ist.

6. EMPFÄNGER / KATEGORIEN DER EMPFÄNGER PERSONENBEZOGENER DATEN

Die Empfänger der personenbezogenen Daten des Interessenten sind in erster Linie die Mitarbeiter und / oder Mitarbeiter des Datenverantwortlichen, die Teil der internen Organisation sind und die erhobenen Daten ausschließlich im Rahmen ihrer jeweiligen Aufgaben verarbeiten (z. B.: Ansprüche Büro, Beschwerdestelle, Backoffice, Underwriting Office), gemäß den Anweisungen des Datenverantwortlichen und unter seiner Aufsicht.

Empfänger der personenbezogenen Daten des Betroffenen sind auch die folgenden Kategorien von Dritten außerhalb der Organisation des Verantwortlichen, denen die personenbezogenen Daten möglicherweise übermittelt werden. Diese Personen fungieren als unabhängige Datenverantwortliche, es sei denn, sie wurden als Datenverantwortliche benannt.

Für die in Punkt 5 a) genannten Zwecke sind dies:

zu. andere Subjekte des Versicherungssektors (sog. „Versicherungskette“), wie Versicherer, Mit- und Rückversicherer, Versicherungsvermittler (und verbundene Vermittler);

D10-TRIPFORDOG-SRL-1
D10-TRIPFORDOG-SRL-2b